Rücknahme und Entsorgung von Altbatterien und Altakkus

Batteriehinweise

Altbatterien und Akkus enthalten wertvolle Rohstoffe, wie Zink, Eisen und Nickel, die in Recyclingverfahren wiedergewonnen und anschließend wiederverwertet werden können. Sie dürfen nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden, da sie auch Schadstoffe und Schwermetalle beinhalten, die keinesfalls in die Umwelt gelangen dürfen. Außerdem besteht Brandgefahr.

Lieber geben Sie Ihre Altbatterien also bei einer offiziellen Rücknahmestelle ab, z.B. beim Wertstoffhof der Entsorgungsdienste Bergisch Gladbach oder aber natürlich unentgeltlich in unserem Geschäft in Odenthal-Altehufe zu unseren üblichen Geschäftszeiten. Auch für „normale“ Haushaltsbatterien (z. B. AA, AAA, 9V-Blöcke, Knopfzellen) halten wir einen Sammelbehälter für Sie bereit.

Tipp: Finden sich auf der Batterie neben/unter der durchgestrichenen Mülltonne zusätzlich die Zeichen Cd, Hg oder Pb ist das ein Hinweis darauf, dass die Batterie entweder Cadmium, Quecksilber oder Blei enthält. Diese giftigen Schwermetalle können nicht nur erhebliche Risiken für die Umwelt, sondern auch für die menschliche Gesundheit bergen.

Zu Ihrer Sicherheit:

Akku-Heckenscheren, Freischneider und Motorsägen haben eines gemeinsam: Sie enthalten alle (Lithium-) Batterien oder Akkus. Diese Akkus müssen sorgfältig behandelt werden, insbesondere auch bei der Entsorgung, denn sie entzünden sich leicht. Selbst die kleinsten Akkus können aufgrund von Kurzschlüssen zu Brandverursachern werden.

Wichtig also: Um Kurzschlüsse zu vermeiden, sollten die Batteriepole vor Abgabe mit Isolier- oder Klebeband abgeklebt werden. Zudem sollten Sie Batterien jeglicher Art immer getrennt von Metallobjekten lagern. Auch hohe Luftfeuchtigkeit gilt es zu vermeiden, denn es drohen: Kondenswasser, Korrosion, Auslaufen – also trocken und idealerweise bei Zimmertemperatur lagern. Hohe Temparaturen und direkte Sonneneinstrahlung sind also ebenfalls zu vermeiden – genau wie feuchte Keller und Gartenschuppen.