Wasser zur Gartengestaltung

Nur die wenigsten haben die Möglichkeit, in ihrem privaten Garten einen Ententeich anzulegen und Freunde zur Bootsfahrt einzuladen. Aber der Wunsch, Wasser zur Gartengestaltung einzusetzen, ist bei sehr vielen Menschen gegeben.

Vielleicht liegt es in unseren Genen begründet, ist doch Wasser der Quell allen Lebens! Wasser übt auf Menschen eine große Anziehungskraft aus, es wirkt mit seiner Klarheit, seinem sanften Plätschern und seiner Kühle anregend und beruhigend zugleich.

Schon in der Antike war Wasser ein besonders beliebtes Element in der Garten- und Landschaftsarchitektur. Arabische Gärten waren berühmt für ihre ausgeklügelten Bewässerungssysteme und ihre üppige Pflanzenpracht.

Die Villa d’Este ist ein herausragendes römisches Beispiel. Schlösser und Paläste schmücken sich mit Wasserspielen und Teichen.

Wasser zur Gartengestaltung

Auch der eigene Garten, unabhängig von der Größe, gewinnt an Atmosphäre, sobald Wasser als gestaltender Faktor integriert wird.

Ob es um die Neuanlage eines Gartens oder um die nachträgliche Umgestaltung geht, für Wasser im Garten gibt es viele Varianten. Die wichtigste Frage ist die nach den Möglichkeiten und Grenzen:

Wie groß ist der Garten und welchen Umfang darf dementsprechend die gewünschte Wasserfläche haben? Was gefällt und passt zum Stil des Gartens? Wird stehendes oder bewegtes Wasser bevorzugt, oder welche Atmosphäre soll geschaffen werden?

Wasser als gestaltendes Element

Ein großes Gartenareal erlaubt die großzügige Verwendung von Wasser als gestaltendes Element durch die Anlage eines Teiches oder eines Bachlaufes. Aber vieles davon geht auch im Kleinformat!

Wasser zur Gartengestaltung [GTD Foto]

Traumhaft, von der Terrasse oder einem anderen Lieblingsplatz aus entspannt zu beobachten, wie das Schilf am Wasser sanft im Wind weht oder im Sommer die Libellen über der Wasseroberfläche tanzen oder sich die Morgennebel im Herbst über dem Teich erheben.

Optimal ist die Verbindung mit fließendem Wasser: Ein Bachlauf reichert den Teich auf natürliche Weise mit dem nötigen Sauerstoff an. Da aber die wenigsten Gärten natürlich fließendes Wasser haben, müssen Wasseranschlüsse verlegt und frostfreie Pumpen installiert werden.

Mit Teichfolie oder Formteilen und einer Menge schöner Steine lassen sich natürlich wirkende Bachläufe gestalten.

Je nach Wunsch können Wassertreppen oder Wasserfälle in den Bachlauf eingeplant werden, die für noch mehr Bewegung und beruhigendes Plätschern im Traumgarten sorgen. [BGL, GTD Foto]